Kultur am Blautopf – zuversichtlich geplant

Sommerbühne am Blautopf startet am 16. Juli 2021 in die 16. Spielzeit.

BLAUBEUREN. Nach der Corona-bedingten Zwangspause im letzten Jahr haben sich die Ehrenamtlichen der Sommerbühne lang überlegt, wie es in diesem Jahr trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ein Kulturprogramm am Blautopf geben kann. Nach Abwägen aller Argumente steht es fest: Vom 16. Juli bis 7. August 2021 gibt es eine Sommerbühne, wie gewohnt am Blautopf in Blaubeuren, aber immer abhängig von den dann geltenden Corona-Bestimmungen. Allerdings wird dann einiges anders sein, als in den vergangenen Jahren. Die Besucherzahl ist auf 199 limitiert und alle Personen werden namentlich registriert. Verzichtet wird auf die Sitzplatztribüne. Dafür gibt es eine interessante neue Lösung, bei der mit dem nötigen Abstand trotzdem unterhaltsame Abende gewährleistet sind. Den Verantwortlichen ist es mal wieder gelungen, ein abwechslungsreiches Programm mit bekannten Künstlern, Newcomern und vielen Kulturschaffenden aus der Region zusammenzustellen.

Klassik, Theater, Jazz und mehr

Der erste Abend (16. Juli 2021) wird mit dem „Tatortreiniger“ eröffnet, einem Live-Hörspiel der Jungen Ulmer Bühne. Am 17. Juli 2021 gestalten Harmony & Sound mit Tim Beck und Band den Abend. Der Sonntag, den 18. Juli 2021 wird dann klassisch mit der Kantorei Blaubeuren und der Petite Messe Solennelle von Giachino Rossini.

In diesem Jahr kommt auch Joo Kraus wieder an den Blautopf. Am 24.Juli präsentiert er dort sein neues Programm „WE ARE DOING WELL“. Außerdem sind Jessica und Vanessa Porter am Freitag den 23.7., die Musikschule Blaubeuren am Sonntag den 25.7., Jakob Manz & Hannes Stollheimer am Freitag den 30.7., sowie Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle am Samstag den 31.7 zu Gast. Am Freitag, den 6. August 2021 gibt es mit Poetry Slam dann eher Ungewöhnliches auf der Sommerbühne. Den Abschluss bildet am Sonntag den 7.8. der Kabarettist Django Asül mit seinem aktuellen Programm „Offenes Visier“.
Der Karten-Vorverkauf startet am 1. Mai 2021. Karten gibt es im Onlineshop der Sommerbühne.

Weitere Informationen:

Foto: Rob Stimer