Die Sommerbühne am Blautopf zieht um

Planung für die Spielzeit 2023 hat begonnen – Programm an vier Wochenenden geplant

In den nächsten Jahren wird das gesamte Blautopfareal neugestaltet. Der bisher bekannt gewordene zeitliche Ablauf des großen Bauprojektes schließt eine Sommerbühne am bisherigen Spielort vorübergehend aus. Vor diesem Hintergrund, sowie Gesprächen mit dem Planungsteam und der Stadt Blaubeuren, haben die Verantwortlichen der Sommerbühne am Blautopf überlegt, wo das überregional bekannte Kulturfestival im Juli und August 2023 durchgeführt werden kann. „Gleich nach dem Ende der diesjährigen Spielzeit haben wir uns Gedanken gemacht, welche sinnvollen Alternativen es für den bisherigen Veranstaltungsort direkt am Blautopf gibt und dann mögliche Alternativen besichtigt“, teilt Peter Imhof, der Sprecher der Sommerbühne jetzt mit. „Unser Kernteam hat deshalb beschlossen, dass wir im nächsten Jahr umziehen und ein vielseitiges Kulturprogramm im Klosterkirchensaal in Blaubeuren anbieten werden.“

Die Programmplanung ist schon sehr konkret und soll auf den besonderen Ort abgestimmt werden. Mehr möchte Peter Imhof zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten. „Für uns ist es auch eine Herausforderung, erstmals ein Festival in einem solchen Raum mit maximal 300 Plätzen zu planen“, berichtet Stefan Gebhardt, der stellvertretende Sprecher der Sommerbühne. „Auf jeden Fall wird es wieder einen interessanten Mix an abwechslungsreicher Musik, Kabarett und sicher auch anderen Genres geben. Wir denken dabei auch an Theater und Film“, so Stefan Gebhardt.

Die 18. Spielzeit wird nach jetzigem Planungsstand am 14. Juli 2023 beginnen und am 6. August 2023 enden.

Raus aus der Schublabe mit dem alten Handy

Sommerbühne sammelt alte Mobiltelefone noch bis Ende Oktober 2022

Die Sommerbühne am Blautopf sammelt im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg weiter ausgediente Mobiltelefone, die zuhause in vielen Schubladen liegen. Sie beteiligt sich damit an der „Handy-Aktion Baden-Württemberg“, zu der sich verschiedene Organisationen der Zivilgesellschaft zusammengeschlossen haben. „Die Handy-Aktion Baden-Württemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, die Rohstoff-Schätze, die in den Schubladen-Handys enthalten sind, zu heben, so dass diese einem geordneten Recycling zugeführt werden können. Gleichzeitig möchte die Aktion auf die globalen Zusammenhänge beispielsweise bei der Gewinnung von Rohstoffen und der Fertigung aufmerksam machen“, teilt Eberhard Fuhr mit, der Teammitglied der Sommerbühne am Blautopf ist und viele Jahre in der Steuerungsgruppe dieser landesweiten Aktion mitgearbeitet hat. Mit dem Erlös der Handysammlungen werden Gesundheits-, Umwelt- und Bildungsprojekte in der Demokratischen Republik Kongo, in Uganda und in Äthiopien unterstützt. Die Sammelboxen stehen in Blaubeuren in der Stadtbücherei, der Tourist-Information, im BadhausCafé, bei KMS (Klosterstraße), bei der Metzgerei Grüner Baum (Webergasse), der Olga-Metzgerei und beim bücherpunkt (beide in der Karlstraße). Ergänzend gibt es am Mittwoch, dem 5. Oktober und am Freitag, dem 7. Oktober 2022 von 9 – 12 Uhr einen Infostand bei der Stadtkirche Blaubeuren. Dort können auch die alten Handys abgegeben werden. Wichtig ist, dass bei Geräten mit herausnehmbarem Akku dieser vorher entnommen und dann beim Recyclinghof abgegeben wird.

Hintergrund zur Handy-Aktion Baden-Württemberg:
Im Trägerkreis der Handy-Aktion haben sich verschiedene Organisationen aus Baden-Württemberg zusammengeschlossen, die gemeinsam aktiv werden wollen. Sie kommen aus der Jugendarbeit, aus Kirche und Zivilgesellschaft, Aktionsgruppen, Fachdiensten und Eine-Welt-Organisationen. Dabei sind die Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg, die Diakonie Württemberg mit Brot für die Welt, das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm), das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW), die Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart e.V., der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. (DEAB) und das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen (EpiZ).

Weitere Informationen:
www.handy-aktion.de

Sommerbühne sammelt alte Mobiltelefone

Mit einem Konzert der aufstrebenden Jazzsängerin Laura Kipp und ihrer Band startet am kommenden Freitag, dem 15. Juli 2022 die diesjährige Spielzeit der Sommerbühne am Blautopf. Sie präsentieren ihr Debut-Album „Quiet Land“ mit strahlenden Songwriter-Balladen, taffem Vokaljazz und souligem Blues.

Bei jeder Veranstaltung in dieser Saison sammelt die Sommerbühne am Blautopf auch gebrauchte Mobiltelefone und beteiligt sich damit an der „Handy-Aktion Baden-Württemberg“, zu der sich verschiedene Organisationen der Zivilgesellschaft zusammengeschlossen haben. „Die Handy-Aktion Baden-Württemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, die Rohstoff-Schätze, die in den Schubladen-Handys enthalten sind, zu heben, so dass diese einem geordneten Recycling zugeführt werden können. Gleichzeitig möchte die Aktion auf die globalen Zusammenhänge beispielsweise bei der Gewinnung von Rohstoffen und der Fertigung aufmerksam machen“, teilt Eberhard Fuhr, Mitglied der Steuerungsgruppe dieser Aktion und Teammitglied der Sommerbühne am Blautopf mit. Mit dem Erlös der Handysammlungen werden drei Gesundheits-, Umwelt- und Bildungsprojekte in der Demokratischen Republik Kongo, in Uganda und in Äthiopien unterstützt. Die Sammelboxen stehen abends an beiden Eingängen zum Festivalgelände am Blautopf und sind auch ohne Eintrittskarte zugänglich. Beachtet werden muss dabei, dass bei Mobiltelefonen, bei denen den Akku nicht fest verbaut ist, dieser vorher entnommen werden muss und nicht in die Sammelbox geworfen werden darf. Es dürfen auch keine Tablets, Kopfhörer, Ladekabel und schnurlose Telefone eingeworfen werden. Auch dürfen keine Mobiltelefone eingeworfen werden, bei denen der Akku offensichtlich beschädigt ist. Diese Teile müssen über die Wertstoffhöfe und den örtlichen Handel entsorgt werden.

Jazz-Legende und Comedy im Doppelpack

Am kommenden Samstag, dem 16. Juli 2022 kommt die Jazz-Legende Klaus Doldinger mit seiner Passport-Band zusammen mit Joo Kraus nach Blaubeuren. Ruhestand kommt für den 86-jährigen Doldinger nicht in Frage. Immer der Musik-Leidenschaft zugewandt, sind seine Ohren nach wie vor weithin gespitzt. Dieses Konzert ist bereits ausverkauft.

Am Sonntag, dem 17. Juli 2022 sind „Flamongos“ mit dem Comedy-Duo Mundstuhl am Blautopf zu sehen. Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über 20 Jahren als das erfolgreichste und wandelbarste Comedy-Doppelpack Deutschlands. Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Für diese Veranstaltung, sowie alle weiteren Konzerte gibt es noch Karten bei der Tourist-Information Blaubeuren und über den Ticket-Shop der Sommerbühne.

Hintergrund zur Handy-Aktion Baden-Württemberg:

Im Trägerkreis der Handy-Aktion haben sich verschiedene Organisationen aus Baden-Württemberg zusammengeschlossen, die gemeinsam aktiv werden wollen. Sie kommen aus der Jugendarbeit, aus Kirche und Zivilgesellschaft, Aktionsgruppen, Fachdiensten und Eine-Welt-Organisationen. Dabei sind die Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg, die Diakonie Württemberg mit Brot für die Welt, das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm), das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW), die Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart e.V., der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. (DEAB) und das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen (EpiZ).

Weitere Informationen:

Stand: 10.07.2022 – ef

Die Sommerbühne bereichert alle

Bei der Sommerbühne am Blautopf engagieren sich weit mehr Ehrenamliche, als bei diesem Fototermin beim Abschlußkonzert am 8. August 2021 dabei waren.

Bilanz der Teammitglieder zur Spielzeit 2021

Die 16. Spielzeit ist am 8. August mit einen Zusatzkonzert von Joo Kraus zu Ende gegangen. Wir haben einige Mitglieder aus dem ehrenamtlichen Team nach ihren Eindrücken gefragt.

Die Sommerbühne ist ein Gewinn für Blaubeuren und Umgebung, für die Gäaste, das Team, und die Stadt Blaubeuren selbst, auch in der diesjährigen kleineren Version. Ich bin derzeit dabei mich immer mehr aus der „aktiven“ Phase“ zurückzuziehen und werde zunehmend nur noch dann tätig werden, wenn mein Rat und meine Tat gefragt werden.
Günther Knaut (Technik-Team)

Ich liebe den Blautopf und die Musik und habe gerne Menschen um mich herum. Es ist schön, wenn die Besucherinnen und Besucher der Sommerbühne meist freudig auf den Einlass zugehen und ich sie begrüßen oder auch beraten kann. Die „Sommerbühnler“ sind ein sympathisches Team und sie arbeiten gerne miteinander. In diesem Jahr hat mir das Percussion Duo Jessica & Vanessa Porter und vor allem Joo Kraus gefallen. Ich nächsten Jahr bin ich wieder dabei.
Andrea Lonhard (Service-Team)

Gesellschaftliches Engagement in irgendeiner Form war mir schon immer wichtig, Im Technikteam der Sommerbühne bin ich dabei, weil mir handwerkliches und körperliches Arbeiten gefällt, vor allem in einem Team mit rauem, aber herzlichem und immer solidarischem und respektvollem Umgang. Mein Highlight in dieser Spielzeit war – nach fast zwei Jahren Pause – wieder auf ein hochmotiviertes ehrenamtliches Team zu treffen und Künstlern, alten Hasen wie Joo Kraus und jungen Talenten wie Jakob Manz oder den Porter-Sisters einen Auftritt zu ermöglichen, ihnen persönlich zu begegnen und deren Spielfreude zu spüren. Das breit gefächerte Programm und eine Mischung aus Professionalität, Improvisation, Motivation, Zielstrebigkeit, lockerem Umgang miteinander, Respekt und Wertschätzung schaffen eine ganz besondere Atmosphäre bei und auf der Sommerbühne Blaubeuren, wichtig für das Team, die Künstler, die Stadt und die Region, kurz: eine Bereicherung für alle und besonders für mich. Danke!
Hellmuth Eissinger (Technik-Team)

Ich freue, mich dazu beitragen zu können, dass in unserem Städtle mal was los ist und wir unser Alleinstellungsmerkmal, den Blautopf, so gekonnt in Szene setzen. Immer wenn ich Flyer verteile oder Getränke verkaufe, bin ich über den großen Zuspruch der Gäste überrascht, das motiviert ungemein. Fast jeder hier in der Gegend kennt die Sommerbühne. Da ich mich in der Stadt, in der ich lebe, einbringen will und an Kultur interessiert bin, habe ich in der Sommerbühne ein ideales „Betätigungsfeld“ gefunden. Mein Highlight 2021 ist der freie und langanhaltende Blick aus dem Gastro-Container auf den Blautopf: Wenn alle Gäste gut mit Getränken versorgt auf ihren Plätzen sitzen und sich wie dieses Jahr bei dem regnerischen Wetter Nebelschwaden über dem Wehr bilden, die auch noch farbig beleuchtet in Szene gesetzt wurden, hat dieser Blick fast meditativen Charakter. Und dazu noch die phantastische Musik von Joo Kraus im Ohr, ein Erlebnis! Ich finde das Team der Sommerbühne ist eine tolle Gemeinschaft und ich war sehr gerne bereit mitzumachen, als mich ein Team-Mitglied rekrutiert hat. Ich bin stolz darauf dazugehören.
Elke Füller (Service-Team)

Da ich selbst auch Musiker bin, ist es für mich wichtig kulturelle Veranstaltungen wie die Sommerbühne zu unterstützen und zu erhalten. Und wie man auch in diesem Jahr an den Gästezahlen sehen konnte, wird das Angebot an einer kulturellen Veranstaltung sehr geschätzt und auch sehr gerne angenommen. Das absolute Highlight für mich war die Band Harmonie & Sound. Einfach tolle Bühnenshow, klasse Sound, einfach geniale Musiker. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie wir mit unserem Team zusammen die Sommerbühne gestalten und die Spielezeiten meistern, auch bei schlechtem Wetter. Eine tolle Zusammenarbeit mit tollen Teamkollegen.
Marc Söll (Technik-Team)

Ich arbeite gerne bei der Sommerbühne mit, weil ich ehrenamtliches Engagement in der Gesellschaft sehr wichtig finde. Wenn man dann eine Aufgabe findet, die Spaß macht und gleichzeitig sehr unterschiedlichen Gruppen Freude bereitet, passt das gut zusammen. Wir haben ein tolles und engagiertes Team. Die Highlights im Programm erlebe ich meist aus einigem Abstand. Am schönsten ist es, wenn man merkt, dass die Stimmung im Publikum sehr gut ist. Wenn man am Rand der Veranstaltung spürt, dass Künstler und Publikum harmonieren. Fasziniert hat mich in diesem Jahr die Disziplin unserer Gäste am Getränkestand und bei der Rückgabe von Flaschen und Gläsern. Das hat wunderbar funktioniert und ist ein dickes Dankeschön wert. Ich erhoffe mir für die nahe Zukunft eine Umgestaltung des Blautopfareals in einer Form, die unsere Rahmenbedingungen nochmal verbessert.
Bernhard Gurrath (Orga-Team)

Als die Sommerbühne 2004 gegründet wurde, war ich noch berufstätig und konnte aus zeitlichen Gründen nicht mitarbeiten. Ich hatte seit dieser Zeit immer gesagt, wenn ich mal im Ruhestand bin, bin ich dabei. Dieses Versprechen habe ich 2013 wahr gemacht und nie bereut. Natürlich hat mir Joo Kraus am besten gefallen. Ein toller Musiker und ein ganz angenehmer Mensch.
Ich finde die Atmosphäre unter den Teammitglieder sehr angenehm und ich freue mich schon auf das nächste Jahr.
Renate Holm-Morgen (Service-Team)

Beim Fototermin kurz vor dem Abschluss-Konzert am 8. August 2021 konnte nur ein Teil des gesamten Teams dabei sein. Danke and alle vom gesamten Team. (c) Fotofreunde Blaustein – Ralf Hinz

Der Titel „Bühnenmeister“ wurde von außen angetragen als ein Ansprechpartner gesucht wurde. „Bühnenmeister“ sind wir alle in den jeweiligen Funktionen. Seit 12 Jahren bin ich nun dabei und habe viele interessante Entwicklungen mitgemacht. Hierbei gab es viele Einblicke und Erfahrungen und alle haben allermeist auch Spaß gemacht. Ohne dies hätte ich längst aufgehört. Die Höhepunkte sind für mich jedes Jahr die Fertigstellung und Durchführung der Sommerbühne ohne Unfälle oder technische Ausfälle. Natürlich auch das Kennenlernen der jeweiligen Künstler mit all ihren Besonderheiten. Allermeist waren sie „pflegeleicht“. Im Laufe der Jahre haben sich bei uns Gruppen gebildet, die ein jeweiliges Fachgebiet betreuten. Ich selbst gehörte der Technikergruppe an. Hier hat es immer wieder Spaß gemacht, Probleme gemeinsam zu bearbeiten und zu lösen. Nicht ganz ohne Stolz können wir sagen, so wie die Sommerbühne heute dasteht und von Künstlern und Gästen sehr geschätzt wird, ist dies die Zusammenarbeit all derer, denen die Sommerbühne am Herzen liegt.
Peter Nardon (bisher vor allem als „Bühnenmeister“ tägig)

Ich bin mein ganzes Leben immer irgendwo organisiert gewesen. Dann habe ich das Plakat „Wir suchen dich“ gesehen und wollte mithelfen und mitgestalten. Jetzt habe ich habe zugesagt, mehr Verantwortung übernehmen zu wollen und werde Ansprechpartner rum um die Bühne sein. Das diesjährige Veranstaltungshighlight war sicher Jakob Manz und Hannes Stollsteimer, musikalisch
nicht unbedingt meine Richtung aber musikalisch absolut topp.
Bernd Schmid (zukünftiger „Bühnenmeister“)

Redaktion:
Eberhard Fuhr (Öffentlichkeitsarbeit)
22.08.2021

 

 

Sommerbühne 2023 – Sie möchten uns unterstützen?

Unser Technik-Team hat hat sogar zwischen den Spielzeiten genug zu tun.

Teile unserer Festivalanlage sind bereits so umgebaut, dass der Aufbau vereinfacht wird. Neu ist ein kleiner Regie- und Technikraum, der mittels Kran versetzt wird und viel Aufbauzeit einspart. Außerdem ermöglichen wir mit Ticket-Scannern einen kontaktlosen corona-konformen Eintritt. Derzeit sind wir an der Optimierung von Bühne und Tribüne.

Dies sind zeit- und kostenintensive Tätigkeiten, bei denen wir auf Ihre Unterstützung angewiesen sind.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Kulturarbeit durch eine Spende unterstützen:

Kulturfreunde Blautopf e. V.

Sparkasse Ulm:
IBAN: DE84 6305 0000 0021 2291 38
BIC: SOLADES1ULM

VR Bank Alb-Blau-Donau eG
IBAN: DE97 6006 9346 0005 9260 09
BIC: GENODES1REH

Für jede Spende erhalten Sie gerne eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt.