Die Sommerbühne lebt …

Am 11. Mai 2020 mussten wir mitteilen, dass wir alle für diesen Sommer geplanten Konzerte der Sommerbühne am Blautopf leider absagen müssen. Heute können wir jedoch ein besonderes Angebot machen.

Wir laden Sie ein, am Samstag, den 8. August 2020 an den Blautopf zu kommen. Die Band „Stay“ und das Duo „Klangfusion“ werden ein kleines, aber feines Konzert geben. Der Eintritt ist frei, allerdings sind die Plätze, bedingt durch die Rechtsverordnung gegen die Ausbreitung des Coronavirus, stark begrenzt. Deshalb ist eine Anmeldung Konzert am 8. August 2020 über unsere Internetseite zwingend erforderlich.

Von der Stadt Blaubeuren haben wir Mitte Juli einen Zuschuss bekommen. Damit können wir die Kosten decken, die in diesem Jahr angefallen sind. Wir haben uns sehr über diese Förderung und den großen Vertrauensbeweis des Gemeinderats gefreut.

Ganz herzlich möchten wir uns bei vielen Gästen bedanken, die auf die Rückerstattung der gekauften Karten ganz oder teilweise verzichtet haben. Auch einige Sponsoren haben uns in diesem Jahr trotzdem unterstützt. Dies hilft uns sehr, die nächste Spielzeit zu planen und mutig nach vorne zu schauen.

Das Programm für die Spielzeit 2021 steht zwischenzeitlich fest. Dieses werden wir Anfang September veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre

Peter Imhof und Stefan Gebhardt
Sprecher der Sommerbühne am Blautopf

Hinweis:
Die Anmeldung zum Konzert am 8. August 2020 ist abgeschlossen
03.08.2020, 17.45 Uhr (ef)

Karten zurück oder spenden?

Leider verlieren schon erworbene Karten der Saison 2020 ausnahmslos ihre Gültigkeit und werden gegen Erstattung des Kaufpreises von uns zurückgenommen.

Wir bieten zwei Möglichkeiten:

  1. Kartenpreis spenden:
    Wenn Sie Ihre Karten spenden möchten und eine Spendenbescheinigung zugeschickt haben möchten: Schreiben Sie bitte eine Nachricht an: info@sommerbuehne.com mit Ihrem Namen, Adresse, Name der Veranstaltung und Anzahl der Karten.
  2. Kartenpreis zurück:
    Wenn Sie das Geld für Ihre Karten zurück möchten: Schreiben Sie bitte eine Nachricht an: info@sommerbuehne.com mit Ihrem Namen, Bankverbindung, Name der Veranstaltung und Anzahl der Karten.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Kulturarbeit durch eine Spende unterstützen:

Kulturfreunde Blautopf e. V.

Sparkasse Ulm:
IBAN: DE84 6305 0000 0021 2291 38
BIC: SOLADES1ULM

Volksbank Blaubeuren:
IBAN: DE67 6309 1200 0005 9260 09
BIC: GENODES1BLA

Über jedem gespendeten Betrag erhalten Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt.

Wie geht es mit der Sommerbühne weiter?

Nach der Absage der Spielzeit 2020 planen wir jetzt schon für 2021. Dabei versuchen wir so viele Termine wie möglich aus diesem Jahr in die nächste Spielzeit zu verlegen. Positive Rückmeldungen haben wir beispielsweise schon von Ida Nielsen, Per Werner, Henrik Freischlader, Andreas Kümmert, Jakob Manz,  Harmony & Sound, und der Kantorei Blaubeuren bekommen.

Auch unser Technik-Team wird weitermachen. Bis zum Frühjahr 2021 wollen wir Teile unserer Festivalanlage so umbauen, dass der Aufbau vereinfacht wird. Derzeit planen wir einen kleinen Regie- und Technikraum, der mittels Kran versetzt wird und viel Aufbauzeit einspart. Dies sind zeit- und kostenintensive Tätigkeiten, bei denen wir auf Ihre Unterstützung angewiesen sind. (ef)

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Kulturarbeit durch eine Spende unterstützen:

Kulturfreunde Blautopf e. V.

Sparkasse Ulm:
IBAN: DE84 6305 0000 0021 2291 38
BIC: SOLADES1ULM

Volksbank Blaubeuren:
IBAN: DE67 6309 1200 0005 9260 09
BIC: GENODES1BLA

Über jedem gespendeten Betrag erhalten Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt.

Kulturfestival am Blautopf mit klangvollen Namen

Sommerbühne stellt breit gefächertes Programm für die Spielzeit 2020 vor.
Kartenvorverkauf beginnt am kommenden Donnerstag.

Mitte Juli startet die Sommerbühne am Blautopf in die neue Saison. Eröffnet wird die 16. Spielzeit am 10. Juli mit einem Konzert von Pe Werner, die mit „Kribbeln im Bauch“ im Jahr 1991 ihren ersten großen Charterfolg hatte. Auf der Sommerbühne präsentiert sie mit ihrer Band das Album „Im Mondrausch“. Dabei wechseln sich Jazz, Swing und Soul ab. Klaus Doldinger, der schon sieben Mal am Blautopf war, kommt am 18. Juli wieder mit seiner Band Passport. Die Sommerbühne hat aber auch junge und außergewöhnliche Künstler im Blick. Am 24. Juli kommt der erst 18-jährige Ausnahme-Saxophonist Jakob Manz mit seinem „Young German Jazz“ auf die Sommerbühne. Vor zwei Jahren gewann er den Biberacher Jazzpreis. Mit Ida Nielsen gastiert am 31. Juli eine international erfolgreiche Bassistin am Blautopf. Ihr Leben wurde auf den Kopf gestellt, als die Musiklegende Prince im August 2010 auf sie aufmerksam wurde. Die Songwriterin konnte dann bis 2016 mit ihm auf Tour gehen. Mit ihrer Band „Funkbots“ präsentiert Ida Nielsen ihr erst vor ein paar Wochen veröffentlichtes Album 02022020.

Kabarett, Soul und musikalische Kracher

Die Verantwortlichen der Sommerbühne haben auch in diesem Jahr wieder ein breit gefächertes Programm zusammengestellt. „Wir möchten dem Publikum, das aus ganz Süddeutschland kommt, eine kulturelle Vielfalt bieten, ohne dabei austauschbar zu werden“ betonte Peter Imhof, der Sprecher der Sommerbühne, heute gegenüber der Presse. So machen die „Stumpfes“ in dieser Spielzeit Station am Blautopf. Am 11. Juli steht dann eine „skrupellose Hausmusik“ auf dem Programm. Die bayerische Kabarettistin Christine Eixenberger präsentiert am 1. August ihr aktuelles Programm „Fingerspitzenlösung“. Andreas Kümmert, der Mann mit der unglaublichen Stimme, bildet am 8. August den Abschluss der diesjährigen Spielzeit. Mit „Harlekin Dreams“ stellt er zusammen mit seiner Band ein Album vor, das er schon immer machen wollte – Andreas Kümmert pur.

Livehörspiel, Rock und Poetry Slam

Wie ein Groschenroman von Jason Dark als Livehörspiel klingt, kann das Blaubeurer Publikum am 12. Juli mit dem Krimi-Helden John Sinclair und dem „Mitternachtsvampir“ erleben. Am 17. Juli darf sich das Publikum auf Henrik Freischlader mit seiner Band freuen. Die fünf Musiker präsentieren auf ihrer „Missing Pieces Tour“ mitreißende Grooves und leidenschaftliche Soloeinlagen. Am 2. August gibt es dann einen „Dichterwettstreit de Luxe“. Dabei erleben die Zuschauer beim Poetry Slam das Beste aus Kabarett, Poesie, Comedy, Lyrik und Lesung an einem Abend.

Italienisches Flair und bekannte Popsongs

Auch in diesem Jahr gibt es Veranstaltungen mit lokalen Gruppen. Die Kantorei Blaubeuren führt am 19. Juli zusammen mit Gesangssolisten die „Petite Messe Solennelle“ von Gioachino Rossini auf. Die Leitung hat Cornelius Weissert, der neue Bezirkskantor im Evangelischen Kirchenbezirk Blaubeuren. Die Formation „Harmony & Sound“ mit den Sängerinnen Nina Stemann, Petra Roth und Isabel Bindeus bringen am 25. Juli beliebte und aktuelle Popsongs auf die Bühne. Die Stadtkapelle Blaubeuren sorgt am 26. Juli für italienisches Flair. Dabei sind Songs auch von Al Bano & Romina Power, Luciano Pavarotti und Eros Ramazzotti zu hören. Am Ende der diesjährigen Spielzeit zeigt die ARGE Blautopf am 8. August wieder neues aus der Blauhöhle.

Weitere Informationen und Karten unter:

Presse-Informationen und Pressefotos zum Download:

Autor: Eberhard Fuhr

Programm steht – Vorverkauf startet

Das Programm für die Spielzeit 2020 der Sommerbühne am Blautopf steht fest. Das Programm wird am 9. März 2020 veröffentlicht. Der Vorverkauf statret dann am Donnerstag, den 12. März 2020.
Neu ist der Ticket-Shop der Sommerbühne. Ergänzend können die Tickets auch in den Vorverkaufsstellen in Blaubeuren, Ehingen und Ulm gekauft werden.

Siggi Schwarz hat seine Karriere in Laichingen gestartet

Rockband und Sinfoniker: Symbiose auf der Sommerbühne am Blautopf

Siggi Schwarz ist mit Sicherheit ein Höhepunkt des vierwöchigen Kulturprogramms auf der Sommerbühne am Blautopf, das am 12. Juli beginnt. Im letzten Drittel, am Samstag, 3. August, steht Siggi Schwarz mit seiner fünfköpfigen Band auf der Sommerbühne am Blautopf – eine hochkarätige Besetzung. Die Band wird von 50 Musikern der Frankfurter Sinfoniker begleitet – eine Symbiose zwischen Klassik und Rock im Stil von Deep-Purple-Legende John Lord.

Siggi Schwarz ist seit seiner Jugend mit Blaubeuren und der Laichinger Alb verbunden: Der Startschuss für die Karriere von Gitarrist Siggi Schwarz fiel 1986 in Laichingen mit der Band „V.I.P.“. Die jungen Musiker wurden damals in ganz Deutschland gefeiert wie Stars, von Radio, Fernsehen und Presse, darunter renommierte Zeitschriften wie Cosmopolitan und andere Blätter. Heute blickt Siggi Schwarz, der zwischen 1979 und 1984 regelmäßig auch in Blaubeuren aufgetreten ist, auf 44 Jahre Bühnen-Erfahrung zurück, mit mehr als 2500 Auftritten und insgesamt einer Million Zuhörern. Jetzt kommt er zurück nach Blaubeuren – mit mehr als 50 Musikern. Die Rockband von Siggi Schwarz gibt dem außergewöhnlichen Konzert mit Gitarre, Keyboard, Bass, Schlagzeug und einem außergewöhnlichen Leadsänger eine besondere Note. Seit John Lord, der damals die Symbiose zwischen Rock und Klassik als erstes wagte, sind die Berührungsängste überwunden. Beide Musik-Genres haben voneinander profitiert. Der Rock bietet neue Themen und Motive, die Sinfoniker geben ihm Tiefe und Volumen.

Gespielt werden Super-Hits wie „Stairway to Heaven“ von Led Zeppelin, „Bohemian Rhapsody“ von Queen oder „Hotel California“ von den Eagels. Auch drei Top-Hits aus Siggi Schwarz‘ Jugendtagen mit der legendären Newcomer-Band „V.I.P.“ haben es auf die Playliste der Sommerbühne geschafft: „Jump!“ von Van Halen, „Final Countdown“ von Europe und „Here I go again“ von Whitesnake. Eine Musik, die als Wegbegleiter einer ganzen Generation Geschichte geschrieben hat, mit Erinnerungen an ein unverwechselbares Lebensgefühl, für viele ein unverzichtbarer Teil der eigenen Biographie.

Das gilt auch für Gitarrist Siggi Schwarz. Diese Musik fasziniert ihn bis heute, seit er 1987 mit „V.I.P.“ beim Marlboro Musik Award, ausgeschrieben von der berühmten Platten-Firma Ariola, unter 150 teilnehmenden Bands den ersten Preis geholt hatte. Es folgten Plattenverträge, Aufnahmen in bekannten Studios, Konzerte mit namhaften Bands und Musikern. Das ist bis heute so geblieben. Schwarz ist inzwischen selbst Musikproduzent und hat seit 2004 eine eigene Konzertagentur. Allein diesen Sommer hat er 24 Auftritte mit insgesamt 100.000 Besuchern, zum Beispiel mit ZZ Top in München, mit der Gary-Moore-Tribute-Band in Esslingen, mit Chris Tompson beim Ebnisee-Festival. Die Hälfte davon sind reine Rock-Konzerte, die andere Hälfte besteht aus gemeinsamen Auftritten mit verschiedenen Sinfonie-Orchestern.

Fazit: Was früher ein Wagnis war, ist heute ein Erfolgsrezept. Jetzt können sich auch die Gäste bei der Sommerbühne am Blautopf davon überzeugen, dass die Symbiose zwischen Klassik und Rock ein unvergessliches Hör-Erlebnis bietet. Großer Vorteil: Anstelle der üblichen Konzertgröße mit 2.000 Besuchern tritt Siggi-Schwarz am Blautopf vor einem kleinen, exklusiven Publikum mit 500 Zuhörern auf, die ihn, seine Band und die Frankfurter Sinfoniker dort aus nächster Nähe erleben können – eine einmalige Gelegeneit.

Musikalische Inspiration durch zwei Musiker aus Laichingen
Schwarz war fasziniert von den Brüdern Tom und Frank Ströbele
Siggi Schwarz gründete seine erfolgreiche Newcomer-Band V.I.P. 1986 in Laichingen. Mit ihr gelang der Durchbruch zu einer einzigartigen Karriere. Zur Entstehungsgeschichte: Eine Aufnahme des Laichinger Rock-Sängers Tom Ströbele im Stil der Band „Journey“ hatte ihn so fasziniert, dass er fast ein wichtiges Date verpasst hätte – das erste Treffen mit den Eltern seiner damaligen Freundin: „Ich wäre beihnahe zu spät gekommen. Ich war wie elektrisiert und wollte die Ströbele-Brüder unbedingt treffen.“ Daraus entstand dann V.I.P. – eine Band, die zahlreiche Preise bekam und auch in Ulm sehr bekannt war. Siggi Schwarz wohnt heute in Heidenheim, hatte dort viele Jahre lang einen Laden mit edlen Gitarren, ist inzwischen selber Musikproduzent und hat eine eigene Konzertagentur.

Autorin: Jutta Kriegler

Weitere Informationen und Karten:

Programm wird vorgestellt

Am kommenden Montag, den 11. März 2019 stellt die Sommerbühne am Blautopf der Presse das Programm der Saison 2019 vor. Der Vorverkauf beginnt dann wie geplant am Freitag, den 15. März 2019. In diesem Jahr gibt es ein breiter gefächertes Programm mit Jazz, Soul, Kabarett, Theater, Afrobeat und Klassik Rock.

Unser Tipp:
Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten oder verschenken Sie eine Dauerkarte für die Saison 2019.

Hier geht es zur Kartenbestellung

Programm steht fest – Vorverkauf startet

Die Programm-Gruppe der Sommerbühne am Blautopf hat in diesem Jahr ein sehr abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Freuen Sie sich auf Jazz, Soul, Kabarett, Theater und Klassik-Rock und weitere interessante Acts.

Am kommenden Freitag, den 15. März 2019 startet der Vorverkauf. Auch in diesem Jahr gibt es eine Dauerkarte zum Vorzugspreis.

Karten gibt es an den Vorverkaufstellen, sowie über unser Online-Formular.

RÜCKBLICK 2018
Ihre Meinung ist gefragt!

Mit dem Vortrag der ARGE Blautopf am kommenden Freitag, den 10. August 2018 und dem Konzert mit Klaus Doldingers Passport am 11. August 2018 geht die 14. Spielzeit der Sommerbühne am Blautopf zu Ende.

  • Haben Sie eine der Veranstaltungen besucht?
  • Welche Angebote haben ihnen gefallen?
  • Was hat Ihnen weniger gefallen?
  • Welche Angebote haben Sie vermisst?
  • Welche Anregungen haben Sie?

Ihre Meinung ist gefragt. Senden Sie Ihre Rückmeldung an folgende Adresse:

presse@sommerbuehne.com

Drei Fragen an Anne Haigis:

Was gibt es Neues bei Dir?
Erstmalig bin ich auch in der Kombination mit einem Pianisten/ Keyboarder unterwegs, da wird es ein neues Album geben. Nach Blaubeuren komme ich allerdings mit meinem langjährigen Gitarrist Jens Filser. Ich freue mich sehr, nach längerer Zeit wieder mit ihm zusammen zu spielen.

Wie wird das Programm am 5. August 2018 aussehen?
Das Programm am Sonntag wird individuell aus aktuellen Songs vom Album „15 Companions“, meinen deutschsprachigen Liedern aus den 80 Jahren, sowie aus bluesigen Songs bestehen.

Was ist das Besondere für Dich an dem Konzert auf der Sommerbühne am Blautopf? Worauf freust Du Dich?
Letztes Wochenende habe ich einen Abstecher nach Blaubeuren gemacht, da ich bei einem Konzert von Zuccero (welches übrigens fantastisch war) war und habe mir schon mal einen Eindruck verschafft. Ich bin begeistert von der Bühne und überhaupt dem ganzen Ambiente und freue mich sehr auf Sonntag.

Die Fragen stellte Eberhard Fuhr

Hier gibt es noch Karten:

Hintergrund:
JENS FILSER GITARRIST

Jens Gitarrenspiel bewegt sich im Blues,Rock und Jazz.Elektrisch wie auch akustisch. Nach dem Jazz Studium am Konservatorium in Arnheim/NL spielte Jens mit namhaften Vertretern der Blues- und Rock-Szene; u.a: Layla Zoe,Supercharge, Jeff Healey und Birthcontrol sowie mit Brenda Boykin auf dem Montreux Jazz Festival. 2008 erhielt die Jens Filser Bluesband den Spartenpreis der deutschen Schallplattenkritik für die CD „Picks and Licks“. Mit der deutschen Rockikone Anne Haigis produzierte Jens drei CDs als Gitarrist und Soundengineer. Es folgten ausgiebige Tourneen. Als Gitarrist der Tommy Schneller Band gewann er die German Blues Challenge. Das Album der TSB “Backbeat”, beim dem Jens als Co- Autor/Produzent beteiligt ist, erhält 2016 den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik. Jens Filser ist Workshop-Autor der renommierten Zeitschrift “Acoustic Player”.