Bilanz der Sommerbühne 2016

Mit der Abschlussparty am 13. August 2016 wurde die zwölfte Spielzeit der Sommerbühne am Blautopf beendet. Drei Veranstaltungen waren ausverkauft. Es gab aber auch nur mäßig besuchte Konzerte „Unterm Strich gab es ein schwaches Plus“ bilanzierten Peter Imhof und Wolfgang Kratzer. Rund 60.000 Euro Ausgaben für Gagen standen 2016 rund 60.000 Euro Einnahmen aus dem Kartenverkauf gegenüber. Ein Grundbetrag, der auch weiter zur Verfügung steht, ermöglicht es dem WIR-Verein, der Träger der Sommerbühne ist, diese auch im nächsten Jahr fortzuführen. „Wir sind bisher immer ohne finanzielle Unterstützung der Stadt ausgekommen“, sagte Wolfgang Kratzer. „Blaubeuren kann sich glücklich schätzen. In zwölf Jahren wurden rund eine Million Euro an Sponsorengeldern, ehrenamtlicher Arbeit und Kartenverkauf eingespielt.“

Seit 2004 hat sich die Sommerbühne von einer regionalen Veranstaltungsreihe zu einem überregional bekannten Festival entwickelt. Während der Saison 2016 waren unter anderem The Les Clöchards, Brian Auger’s Oblivion Express & Alex Ligertwood, Gerhard Polt, Klaus Doldinger, Joo Kraus & Max Mutzke, die Heavytones, Django Asül sowie Arno Haas mit Alvin Mills und Yasi Hofer am Blautopf zu Gast.

Autor: Eberhard Fuhr